Vorbereitung eines Besuchs in der KZ-Gedenkstätte

Die Evangelische Versöhnungskirche begleitet und betreut vor allem Gruppen, aber auch Einzelbesucher und -besucherinnen in der KZ-Gedenkstätte Dachau. Im Team der Versöhnungskirche arbeiten ein Diakon, ein Pfarrer, zwei Freiwillige der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, sowie der Pastoralreferent der katholischen Seelsorge.

Praktische Hinweise

Bringen Sie bitte zu einer Führung durch die Gedenkstätte mindestens zweieinhalb, besser drei Stunden Zeit mit, um gemeinsam das Gelände zu begehen und möglicherweise, je nach Ihrem Wunsch und abgestimmt mit Ihrem Begleiter, Ihrer Begleiterin

  • mit einem methodischen Einstieg in unserem Gesprächsraum zu beginnen
  • punktuell die Ausstellung im Museum zu besuchen
  • den Dokumentarfilm anzusehen (22 Minuten)
  • mit einer Besinnung in der Kirche zu schließen
  • in unseren Räumen ein abschließendes Gespräch zu führen

Wenn Sie noch mehr Zeit haben, besteht für die Teilnehmer noch die Möglichkeit das Museum oder andere Orte in der KZ-Gedenkstätte nochmals selbständig aufzusuchen.

Im Winter und in den Übergangszeiten sollten Sie auf warme Kleidung achten. Bedenken Sie bitte auch, dass es bei Regen keine Möglichkeit zum Unterstellen gibt. Im Sommer ist es nötig, Getränke mitzunehmen, da es kaum Schatten auf dem Gelände gibt.

Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen:

  • S-Bahn S2 Dachau/Petershausen (ab München Hbf ca. 20 min)
  • vom Bahnhof Dachau fahren die Busse 724 und 726 direkt zur KZ-Gedenkstätte

Bitte kommen Sie pünktlich zum vereinbarten Treffpunkt.

Die Führungen sind kostenlos, wir freuen uns aber über eine Spende. Bayrische Schulklassen können eine Förderung über die Bayerische Landeszentrale für politische Bildung erhalten.

Inhaltliche Vorbereitung

Eine Führung durch die KZ-Gedenkstätte kann und soll nicht die Auseinandersetzung mit dem Thema Nationalsozialismus ersetzen. Die Führung bezieht sich vor allem auf das Konzentrationslager, die Häftlinge, den Alltag...

Damit Ihre Schüler und Schülerinnen dies nicht nur nachvollziehen, sondern auch in einen historischen und politischen Zusammenhang bringen können, möchten wir Sie bitten, unter anderem folgende Aspekte schon vorher im Unterricht zu besprechen:

  • Entstehung des Nationalsozialismus / Aufstieg der NSDAP
  • Machtergreifung und Gleichschaltung
  • Grundbegriffe (SS, NSDAP, Ermächtigungsgesetz, Reichstagsbrand...)
  • Rassentheorie, Menschenbild

Damit Ihre Konfirmanden / Firmlinge dies nicht nur nachvollziehen, sondern auch in einen historischen und politischen Zusammenhang bringen können, möchten wir Sie bitten, sie vor einem Besuch in die Thematik des Nationalsozialismus einzuführen. Nur so erscheint es uns sinnvoll, in der Führung u.a. zu folgenden Themen Denkanstöße zu geben:

  • Menschenbild
  • Gewissen
  • "Du sollst nicht töten"
  • Kirche und Widerstand
  • Schuld und Vergebung
  • Widerstand und Mitläufer
  • Glaube und Leid

Sie können in der Versöhnungskirche auch gerne eine Andacht feiern oder eine Kerze anzünden und auf den Altar stellen.

Für uns ist es hilfreich zu wissen, welchen Schwerpunkt Sie setzen wollen und welches Ziel Sie mit dem Besuch im Rahmen Ihres Konfirmanden- / Firmlingsunterrichts verfolgen.

Weg des Erinnerns